Ultimaker Cura-Software

Kostenloser 3D Druck Slicer

Ultimaker Cura bereitet Ihr Modell für den 3D Druck vor (Slicer). Dank seiner optimierten, von Experten geprüften Profile für 3D Drucker und -Materialien wird 3D drucken so einfach wie noch nie. Mit der Integration von zusätzlichen Erweiterungen branchenüblicher CAD Software können Sie Ihren Workflow für maximale Effizienz optimieren. Eine nahtlose Integration folgender CAD-Software ist mit den erhältlichen Plugins möglich, viele weitere Erweiterungen sind über den Marktplatz erhältlich.

SolidWorks Logo

SOLIDWORKS

Mit dem SolidWorks-Plugin können Sie Ihre Modelle mit einem Klick nach Ultimaker Cura exportieren.

Siemens NX

SIEMENS NX

Drucken und aktualisieren Sie Ihre Siemens NX-Dateien in Ultimaker Cura.

Autodesk

AUTODESK

Öffnen Sie AutoDesk Inventor-Dateiformate in Ultimaker Cura.

Die fortschrittlichste 3D Drucker Software der Welt

Ultimaker Cura bietet eine nahtlose Integration zwischen 3D Drucker, Software und 3D Druckmaterialien, um jederzeit perfekte Druckergebnisse zu erzielen. Die plattformübergreifende Open-Source-Software ist völlig kostenlos auf der Ultimaker Website erhältlich. Nach Download und Installation haben Sie die Wahl: drucken Sie im empfohlenen Modus sofort oder verwenden Sie den benutzerdefinierten Modus, um aus über 300 Einstellungen die für Sie optimalen Parameter für maximale Kontrolle zu wählen. Von Experten vorkonfigurierte und auf Alltagstauglichkeit getestete Profile machen die Hardware- und Materialkonfiguration einfach und schnell. Dadurch erzielen Sie zuverlässige und professionelle Ergebnisse Ihrer 3D Drucke. Standardmäßig werden die Dateiformate STL, OBJ, X3D und 3MF unterstützt. Mit Plugins für CAD-Software und optimierten Profilen für 3D Druckmaterialien zahlreicher Hersteller können Sie noch mehr Funktionen hinzufügen. In Kombination mit Cura Connect können Sie einen oder mehrere netzwerkfähige Ultimaker 3D Drucker über eine einzige Schnittstelle verwalten.

In 3 Schritten zum 3D Druck Ihres Modells

Jedes im CAD Programm für den 3D Druck entworfene Modell, muss von einer Slicer Software wie Ultimaker Cura in Anweisungen übersetzt werden, die Ihr 3D Drucker versteht. Dies geschieht, indem Sie Ihr Modell in dünne Schichten schneiden und die Datei für den Druck speichern. Und so funktioniert der Prozess vom Modell zum 3D Druckobjekt:

3D Design

CAD DESIGN

Bevor Sie 3D drucken können, benötigen Sie ein 3D Volumenmodell aus dem Computer (z. B. aus einer CAD Konstruktionssoftware). Ultimaker Cura verarbeitet die Standardformate STL, OBJ, X3D oder 3MF.

Slicing

3D DRUCK VORBEREITEN

Nach dem importieren in Ultimaker Cura schneidet das Programm Ihr Modell für den Druck. Sie können es in der Vorschau anzeigen, skalieren und viele weitere Einstellungen nach Ihren Wünschen anpassen.

3D Druck Modell

3D DRUCKEN

Senden Sie Ihre Druckaufträge entweder aus der Ferne an einen netzwerkfähigen Ultimaker 3D Drucker oder speichern Sie Dateien auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte und drucken Sie anschließend von dieser.

Cura installieren

Laden Sie Ultimaker Cura zuerst herunter, um es zu installieren und führen Sie nach dem Herunterladen den Installationsassistenten aus. Ihr Computer sollte dabei folgende Systemvoraussetzungen mindestens unterstützen:

Betriebssystem:

  • Windows 7 oder höher, 64 bit
  • Mac OSX 10.11 oder höher, 64 bit
  • Ubuntu 14.04 oder höher, 64 bit

Mindestsystemanforderungen:

  • OpenGL 2 kompatible Grafikkarte, OpenGL 4.1 für 3D Schichtansicht
  • Bildschirmauflösung 1024 x 768
  • Intel Core 2 oder AMD Athlon 64
  • 550 MB verfügbarer Festplattenspeicher
  • 4GB RAM Arbeitsspeicher

Empfohlene Systemanforderungen:

  • OpenGL 4.1 kompatible Grafikkarte für 3D Schichtansicht
  • Bildschirmauflösung 1920 x 1080
  • Intel Core i3 oder AMD Athlon 64
  • 600 MB verfügbarer Festplattenspeicher
  • 8GB RAM Arbeitsspeicher

Bedienung einfach erklärt

Sehen Sie nachfolgend ein Video, das die Bedienung der Software zeigt. Das Video führt Sie durch die Grundlagen der Vorbereitung Ihres Modells mit Ultimaker Cura. Sehen Sie selbst, wie einfach die Bedienung gelingt.

Willkommens-Setup

Nach der Installation können Sie Ultimaker Cura öffnen, starten Sie Ultimaker Cura dafü aus Ihrem Anwendungs- oder Programmordner. Wenn Sie Ultimaker Cura zum ersten Mal öffnen, wird automatisch das Willkommens-Setup aufgerufen.

Willkommens-Setup Startbildschirm Cura 4

WILLKOMMENS SETUP

Bestätigen Sie zum fortfahren die Willkommensnachricht des Installationsprogramms.

Bestätigung Nutzervereinbarung

NUTZERVEREINBARUNG

Lesen und bestätigen Sie die Nutzervereinbarung für den Cura Slicer.

Versionshinweise

VERSIONSHINWEISE

Lesen Sie bei Bedarf die Versionshinweise, um sich über Neuerungen der installierten Version zu informieren.

Verbesserungsprogramm

VERBESSERUNGSPROGRAMM

Lesen Sie sich die Hinweise zum Verbesserungsprogramm zur Ultimaker Cura Software durch.

Drucker hinzufügen

Vernetzte und nicht vernetzte 3D Drucker können Sie in Ultimaker Cura hinzufügen. Wenn Ihr Ultimaker mit demselben lokalen Netzwerk verbunden ist, können Sie eine direkte Verbindung herstellen, um Ihr Setup automatisch zu konfigurieren.

Drucker hinzufügen

  1. Liste der Netzwerkdrucker, zeigt alle Drucker an, die Ultimaker Cura in Ihrem lokalen Netzwerk gefunden hat.
  2. Standardnamen werden für Ultimaker Drucker angezeigt, die über LAN angeschlossen sind.
  3. Aktualisieren, klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Liste der sichtbaren Drucker zu aktualisieren.
  4. Drucker über IP hinzufügen. Diese Funktion kann verwendet werden, wenn Ultimaker Cura Probleme beim Auffinden Ihres Ultimaker-Druckers hat. Die IP-Adresse finden im Netzwerkmenü Ihres Druckers.
  5. Fügen Sie einen nicht vernetzten Ultimaker Drucker oder einen benutzerdefinierten Drucker hinzu, oder wählen Sie einen der verfügbaren Drucker von Drittanbietern aus.
  6. Der Typ des Ultimaker Druckers wird angezeigt, um anzugeben, mit welchem Druckertyp Sie eine Verbindung herstellen.
  7. Fehlerbehebung, Links zu zu den Hilfe-Seiten auf der Ultimaker-Website.
  8. Klicken Sie nach Auswahl Ihres Druckers einfach auf Weiter.

Ultimaker Cloud

Im letzten Installationsschritt haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihrem Ultimaker-Konto anzumelden oder ein neues Konto für die Ultimaker Cloud einzurichten. Ein Ultimaker-Konto bietet Cloud basierte Tools, um Ihren 3D-Workflow zu vereinfachen, wie z. B. eine Backupfunktion.

Ultimaker Cloud

Klicken Sie nach der Installation einfach auf Fertig stellen, um Ultimaker Cura zu verwenden.

Cura Benutzeroberfläche

Finden Sie nachfolgend die Übersicht und eine Beschreibung der Benutzeroberfläche von Cura.

Benutzeroberfläche Cura

  1. Datei öffnen. Öffnet eine 3D-Datei.
  2. Druckerauswahlfeld. Zeigt den ausgewählten Drucker an.
  3. Konfigurationsfeld. Enthält die Material- und Druckkopfkonfiguration.
  4. Bearbeitungsschritte. Vorbereiten (prepare), Vorschau (preview) und Drucküberwachung (Monitor). Jeder Schritt ist für einen effizienten Durchlauf optimiert.
  5. Druckeinstellungen. Enthält alle Slice-Parameter. Für die vollständige Ansicht müssen Sie in der Cura Konfiguration die benötigten Parameter zur Ansicht freigeben.
  6. Marktplatz. Enthält Plugins und vorkonfigurierte Materialeinstellungen.
  7. Ultimaker Konto. Ermöglicht den Zugriff auf Cloud-Funktionen, Marketplace-Plugins, Druckprofile, Backups und mehr.
  8. Aktionsleiste. Enthält eine vom aktuellen Bearbeitungsschritt abhängige Aktionsschaltfläche.
  9. Ausgabe. Geben Sie die Druckdatei je nach Verfügbarkeit entweder über das Netzwerk aus, oder speichern Sie auf einen Wechseldatenträger oder in eine lokale Datei.
  10. Vorschau. Direkter Absprung zum Bearbeitungsschritt Vorschau.
  11. Ansichtsoptionen. Positioniert die Ansicht von Cura auf die Bauplattform auf einfache Weise so, dass die Standard-Betrachtungswinkel angezeigt werden.
  12. Modellinformationen. Enthält den Namen des geladenen Bauteils und die Abmessungen aller druckbaren Modelle auf der Bauplatte.

Erster (schneller) Druckstart

Nachdem Ultimaker Cura vollständig eingerichtet ist, können Sie die Anwendung nun verwenden. Und so gelingt der erste (schnelle) Start.

3D Modell öffnen

Über die Schaltfläche "Datei öffnen" können Sie Ihr 3D Modell in Cura laden. Die Schaltfläche befindet sich in der oberen linken Ecke und ist die erste Schaltfläche im Bearbeitungsmenü. Wählen Sie das Modell aus, das Sie zum Drucken vorbereiten möchten, und öffnen Sie es. Das Modell wird anschließend geladen und in der 3D Ansicht angezeigt. Je nach Modellgröße kann der Vorgang etwas dauern.

Datei öffnen in Cura

Konfigurieren Sie Ihre Einstellungen

Die zweite Schaltfläche im Bearbeitungsmenü enthält das Druckerauswahlfeld. Netzwerkfähige Drucker zeigen eine gültige Verbindung mit einem Häkchensymbol an. Wählen Sie den Drucker aus, den Sie verwenden möchten. Die dritte Schaltfläche im Bearbeitungsmenü enthält das Konfigurationsfeld. Nach dem Öffnen zeigt das Bedienfeld Ihre aktuelle Druckkern- / Düsen- und Materialkonfiguration an. Netzwerkfähige Drucker zeigen die verfügbaren Konfigurationen in Ihrer Druckergruppe an. Nicht netzwerkfähige Drucker müssen manuell konfiguriert werden.

Material- und Druckkopfkonfiguration auswählen

Druckeinstellungen

Die Schaltfläche ganz rechts im Bearbeitungsmenü enthält das Bedienfeld für die Druckeinstellungen, das alle Einstellungen enthält, die die Druckstrategie definieren. Standardmäßig wird es im empfohlenen Modus geöffnet. Dieser Modus ist ideal, wenn Sie schnell mit optimierten Druckprofilen drucken möchten. Hier gibt es eine verkürzte Auswahl an Parametern, die Sie einstellen können:

Auswahl der Druckeinstellungen

Folgende Einstellungen können Sie im empfohlenen Modus vornehmen:

  1. Schichthöhe. Wählen Sie die Höhe der einzelnen Schichten aus, je geringer der Wert, desto weniger Linien sehen Sie anschließend. Die verfügbaren Optionen hängen von Ihrer Druckerkonfiguration ab.
  2. Füllung. Wählen Sie die gewünschte Füllung in Prozent durch Ziehen des Schiebereglers. Je mehr Füllung desto stabiler, Ihr Drucker benötigt aber auch länger.
  3. Schrittweise Füllung. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, reduziert das die Füllmenge in Ihrem Ausdruck, indem die Dichte schrittweise erhöht wird.
  4. Stützstruktur generieren. Dadurch wird eine Stützstruktur unter überhängenden Teilen eines Modells erzeugt, um ein Durchhängen oder Drucken des Modells in der Luft zu verhindern.
  5. Haltestruktur generieren. Fügt eine Krempe (Brim) um die Basis oder eine Grundierung (Raft) unter die Basis des Modells hinzu, um sicherzustellen, dass sich der Aufdruck nicht von der Bauplattform löst.

Schneiden und Vorschau

Nachdem der Druckertyp, die Konfiguration und die Druckeinstellungen festgelegt wurden, ist das Modell bereit, für den 3D Druck aufbereitet zu werden. Mit der Schaltfläche in der unteren rechten Ecke starten Sie den Schnitt des Modells in einzelne Scheiben (Slicing). Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, wird sofort eine Vorschau-Schaltfläche angezeigt. Klicken Sie darauf, um zur Vorschau des Druckjobs des Modells zu gelangen.

Slice Vorschau des Modells

Speicher des Druckjobs

Prüfen Sie Ihre Druckvorschau und passen Sie sie ggf. nochmals an, bis Sie zufrieden sind. Sie können anschließend mit Cura Connect direkt über das Netzwerk drucken, die Druckdatei auf einem Wechseldatenträger speichern oder die Datei auf Ihrem Computer speichern.

Back to top