Hilfe zur Fehlerbehebung bei FDM/FFF 3D Druckern


Hilfe zu den häufigsten Fehlern beim FDM/FFF 3D Druck

Wir zeigen Ihnen, welche Fehler beim 3D Druck mit Filament 3D Druckern auftreten können und wie Sie die Fehler beheben können. Sehen Sie nachfolgend einen Überblick der möglichen Fehlerquellen.

Beim Start wird kein Material extrudiert

Zu Beginn des 3D Drucks wird kein Material gefördert, auf dem Druckbett wird kein Material aufgetragen. Wir zeigen Ihnen die Ursachen, warum kein Material extrudiert wird.

Die erste Druckschicht haftet nicht

Die erste Schicht des 3D Drucks haftet nicht auf dem Druckbett oder löst sich sofort wieder. Wir zeigen Ihnen mögliche Fehlerquellen, warum Ihre erste Druckschicht nicht auf dem Druckbett haftet.

Es wird zu wenig Material extrudiert (under extrusion)

Der 3D Drucker fördert nicht genügend Material aus der Düse, es zeigen sich Lücken zwischen Aussenkontur und Füllung. Wir beschreiben Ihnen mögliche Fehlerquellen bei under extrusion und deren Behebung.

Es wird zu viel Material extrudiert (over extrusion)

Der 3D Drucker fördert zu viel Material, der 3D Druck sieht sehr unordentlich aus. Wir beschreiben Ihnen mögliche Fehlerquellen bei over extrusion und deren Behebung.

Lücken in den Deckschichten (gaps)

Es sind Löcher oder Lücken in den oberen Schichten des 3D Drucks zu sehen. Wir zeigen Ihnen wie Löcher und Lücken in der Deckschicht enstehen und was Sie dagegen unternehmen können.

Viele Fäden oder Tropfen an den Außenseiten des 3D Drucks (stringing, oozing)

An den Sprungpunkten der Außenseiten des 3D Drucks sind viele Fäden wie Haare oder Tropfen zu sehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die optimalen Einstellungen für Ihren 3D Drucker finden können, um diesen meist unerwünschten Effekt zu vermeiden.

Überhitzung (overheating)

Kleine Strukturen des 3D Drucks werden überhitzt und verformen sich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie überhitzte Stellen beim 3D Druck vermeiden können.

Schichtverschiebung (layer shifting)

Einzelne Schichten des 3D Drucks sind gegenüber den umgebenden Schichten versetzt. Wir klären die Frage, weshalb Schichten versetzt gedruckt werden, und zeigen Ihnen Lösungsansätze zur Fehlerbehebung.

Schichttrennung und Spaltung (layer separation)

Einzelne Schichten des 3D Drucks trennen sich voneinander. Wir zeigen Ihnen, wie eine optimale Schichthaftung im 3D Druck erreicht wird, und welche Einstellungen Sie berücksichtigen müssen.

Der Feeder gräbt sich in das Filament ein (grinding)

Der Feeder gräbt sich in das Filament ein und schleift es weg, bis kein Filament mehr gefördert wird. Lernen Sie, wie Sie vorgehen, wenn sich der Feeder in das Filament eingräbt, und was Sie dagegen unternehmen können.

Das Hotend ist verstopft (clogging)

Das Hotend des 3D Druckers ist verstopft und es wird kein Filament mehr extrudiert. Wir beschreiben Ihnen, wie Sie vorgehen, wenn der Extruder verstopft ist, um ihn wieder frei zu bekommen.

Während des 3D Drucks wird kein Filament mehr gefördert

Der 3D Drucker extrudiert während des 3D Drucks kein Filament mehr

Sehr dünne oder unterbrochene Linien der Füllstruktur (weak infill)

Die Füllstruktur des 3D Drucks wird mit sehr dünnen Linien gedruckt, manchmal auch lückenhaft; die einzelnen Schichten sind nicht gut verbunden

Ausstülpungen an den Außenwänden des 3D Drucks (blobs, zits)

An den Außenwänden des 3D Drucks sind Ausstülpungen zu sehen und sehen aus wie Kleckse oder Warzen

Lücken zwischen Füllstruktur und Außenwänden (gaps)

Es sind Lücken zwischen den Außenkonturen des 3D Drucks und der Füllstruktur zu sehen

Aufgebogene oder unregelmäßige Ecken des 3D Druck (curling, rough corners)

Die Ecken des 3D Druck biegen sich nach oben oder werden unregelmäßig gedruckt

Eine einzelne Linie wird quer über die Oberfläche gedruckt (scars)

Die Düse des 3D Druckers zieht eine lange Linie quer auf der Oberseite des 3D Drucks

Lücken in den Ecken des 3D Drucks

Es zeigen sich Lücken in den Ecken des 3D Drucks, wobei sich die oberste Schicht nicht mit der Kontur der nächsten Ebene verbindet

Längslinien an den Außenwänden des 3D Drucks (wobble)

Die Seitenwände des 3D-Drucks sind nicht glatt und gleichmäßig, es sind Längslinien auf den Seitenteilen zu sehen

Wellenlinien an den Außenwänden des 3D-Drucks (ringing)

An den Seitenteilen des 3D Drucks sind wellenartige Strukturen zu sehen

Lücken in dünnen Wänden

Beim 3D Druck entstehen Lücken zwischen dünnen Wänden, an denen sich die Schichten nicht berühren

Kleine Strukturen werden nicht gedruckt

Der 3D Drucker druckt besonders kleine Strukturen nicht gedruckt oder Sie fehlen in der Vorschau des Slicers

Unregelmäßige Extrusion

Die Extrusionsmenge schwankt und erzeugt keinen gleichmäßigen Filamentstrang

Bei großen Bauteilen verzieht sich der 3D Druck, Ecken lösen sich vom Druckbett (warping)

Große Bauteile verziehen sich beim 3D Druck, insbesondere bei Hochtemperaturmaterial wie ABS

Schlechte Oberfläche über Stützmaterial

An Stellen, bei denen Stützstrukturen unter dem Bauteil gedruckt werden, hat der 3D-Druck eine schlechte Oberflächenqualität

Das 3D gedruckte Bauteil hat andere Abmessungen als das 3D-Modell

Abweichungen zwischen den Abmessungen des 3D gedruckten Bauteils und den Abmessungen des ursprünglichen Entwurfs im 3D-Modell

Back to top